adressicon Am Werk 8, 01979 Lauchhammer        telefonicon  03574 4676 2256        faxicon  03574 4676 2311       mailicon 

 
03574 / 46762256
Link verschicken   Drucken
 

LAG unterstützt erneut kleine lokale Initiativen

20.12.2018

Ergebnis des 2. KLI-Aufrufes

 

Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) „Energieregion im Lausitzer Seenland“ e.V. unterstützt weiterhin Vorhaben kleiner lokaler Initiativen unter der Förderrichtlinie LEADER. Dazu wurde im Juni 2018 erneut ein Aufruf für entsprechende Vorhaben gestartet. Kleinprojektträger konnten bis Ende Oktober Projekte einreichen.

 

Gefördert wird das Engagement lokaler Akteure durch Unterstützung von investiven Einzelprojekten. Die inhaltliche Ausrichtung muss aber dem Gemeinwohl dienen und zur sozialen Entwicklung auf dem Lande beitragen. Antragsberechtigt sind natürliche Personen, Vereine, Verbände, Stiftungen und juristische Personen des öffentlichen Rechts.

 

Die Förderung kann je Projekt bis max. 5.000,- Euro bei einem Fördersatz von 80% betragen. Erforderliche Eigenmittel sind als bare Mittel zu erbringen. Natürliche Personen oder juristische Personen des privaten Rechts können den erforderlichen Eigenanteil als unbare Eigenleistungen erbringen, sofern sie Mitglied der LAG sind. Pro Jahr werden dafür max. 50.000,- Euro bereitgestellt.

 

Der LAG-Vorstand bewertete die insgesamt 19 eingereichten Vorhaben. Grundlage des Auswahlverfahrens sind durch die LAG erarbeitete Bewertungskriterien, wie beispielsweise Verbesserung des sozialen Zusammenhaltes, der Nutzen für die dörfliche Gemeinschaft, Daseinsvorsorge, Infrastruktur und Aspekte zum Natur-, Umwelt- und Klimaschutz.

 

Von den eingereichten Vorhaben haben 17 Maßnahmen die vorgegebene Mindestpunktezahl erreicht bzw. überschritten. Die 10 bestplatzierten Projekte füllen das zur Verfügung stehende Gesamtbudget von 50.000,- Euro aus.

 

Diese 10 „Sieger" bilden die Grundlage für einen separaten LEADER-Antrag, welcher durch die LAG eingereicht werden wird. Nach Genehmigung schließt die LAG mit den Kleinprojektträgern Realisierungsvereinbarungen zur Umsetzung der Projekte ab.

 

Für alle Vorhaben, die nicht berücksichtigt werden konnten, wird auch in 2019 wieder die Möglichkeit der Teilnahme an einem erneuten Projektaufruf bestehen. Der neue Aufruf wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Michael Franke

Regionalmanagement

Lauchhammer, 20.12.2018