adressicon Am Werk 8, 01979 Lauchhammer        telefonicon  03574 4676 2256        faxicon  03574 4676 2311       mailicon 

 
03574 / 46762256
Link verschicken   Drucken
 

Zukunft und Digitalisierung – 1. Jahrestagung des Forums ländlicher Raum

20.03.2019

Seddiner See  – Zum Thema „Zukunft und Digitalisierung der Ländlichen Räume“ hat das Forum ländlicher Raum heute zu seiner ersten Jahrestagung in die Heimvolkshochschule am Seddiner See eingeladen. Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger hielt ein Grußwort.

 

„Wenn es um die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit der ländlichen Räume in der Hauptstadtregion geht, sind Digitalisierung und Innovation zentrale Anliegen“, sagte Minister Vogelsänger. „Gerade für den ländlich geprägten Raum eröffnen sie vor allem im Einkommens-, Dienstleistungs- und Verwaltungsbereich auf kommunaler Ebene große Chancen, die weit über die Internet- und Social Media-Nutzung hinausgehen.“

 

Im Rahmen der Jahrestagung wird der Frage nachgegangen, welche Möglichkeiten digitale Anwendungen für den ländlichen Raum heute bieten und ob diese zu mehr Beteiligung und Lebensqualität der Menschen im ländlichen Raum führen.

 

Die Durchdringung des gesellschaftlichen Lebens mit modernen Informations- und Kommunikationstechnologien ist der Trend schlechthin und birgt für Arbeit und Einkommen sowie im Bereich der Dienstleistungen große Chancen für den ländlichen Raum – und das nicht nur in weiter Zukunft, sondern schon in der Gegenwart.

 

Der Digitalisierung wird bei der Stärkung ländlicher Regionen im Kampf gegen zentrale Herausforderungen wie Landflucht, eine älter werdende Gesellschaft oder den Rückzug von Versorgungs-, Dienstleistungs- und Bildungsangeboten aus der Fläche ein enormes Potential zugesprochen. Moderne Informations- und Kommunikationstechniken können in ländlichen Räumen ganz neue Arbeitsformen erschließen – bisher sind sogenannte Co-Working-Spaces, von denen ein Projekt in Klein Glien gerade den Tourismuspreis des Landes bekommen hat, eher aus Großstädten bekannt, werden heute aber auch mehr und mehr in ländlichen Regionen ausprobiert.

 

Im Nachgang zur heutigen Veranstaltung ist vorgesehen das Thema mit interessierten Kommunen und ausgewählten Experten im Rahmen von Werkstattgesprächen zu vertiefen. Zielstellung ist  es, bereits vorhandene strategisch relevante digitale Lösungen für den ländlichen Raum zu eruieren, die Vorgehensweise der Umsetzung zu standardisieren und auf andere Kommunen übertragbar zu machen. Dabei gilt es, funktionierende Praxisfälle im agilen Vorgehen mit Wissenschaft und Praxis zu schaffen.

 

Quelle: MLUL Brandenburg

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Zukunft und Digitalisierung – 1. Jahrestagung des Forums ländlicher Raum