BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

adressicon Am Werk 8, 01979 Lauchhammer        telefonicon  03574 4676 2256        faxicon  03574 4676 2311       mailicon 

 
03574 / 46762256
Link verschicken   Drucken
 

Endlich geöffnet: Aussichtsturm Calauer Schweiz

10. 06. 2020

Neuer Aussichtsturm darf nun bestiegen werden

Mit einem „Tag der Turmeröffnung“ ist das neue Wahrzeichen der Calauer Schweiz eröffnet worden. Ab sofort kann die Öffentlichkeit die 216 Stufen hochsteigen und den Ausblick genießen.

„Hochgestapelt – weit geblickt“, steht auf einem der drei Schautafeln am neuen Aussichtsturm der Calauer Schweiz geschrieben. Am Samstag ist an diesem, in einem kleinen Rahmen, das weithin sichtbare Wahrzeichen offiziell eröffnet worden. Hochgestapelt mit 93 850 Klinkersteinen aus dem benachbarten Klinkerwerk Buchwäldchen (Wienerberger).

 

93 850 Klinker vom Modell „Cottbus“ beim Aussichtsturm verbaut

„Die Steine und der Turm überleben uns alle“, prophezeit Werksleiterin Rita Bernhardt. Dass langlebige Klinker vom Modell „Cottbus“ verarbeitet wurden, steht auch mit den Vorgaben des ambitionierten Projekts in Verbindung.

„Das Verwenden von Naturmaterialien aus der Heimat war ebenso eine Bedingung, wie die Wahl der Steine von einem heimischen Industriestandort“, begründet Roland Schneider in seiner Begrüßung. Weitere Festsetzungen, so der Bürgermeister der Gemeinde Luckaitztal, seien eine Höhe, die mehr Weitsicht und eine Verbesserung des Breitbandfunknetzes garantieren sowie Aspekte, die Vandalismus einschränken. Am hölzernen Vorgängerturm hatten Zerstörungswillige gezündelt und so dessen Statik beeinträchtigt.

Bärbel Weihmann, Sachgebietsleiterin Wirtschaft und Förderung im Landkreis Oberspreewald-Lausitz, kann sich noch sehr genau an den Rummel um die Errichtung des ersten Turmes (1999) erinnern, der 2011 aufgrund technischer Mängel gesperrt und drei Jahre später abgerissen werden musste.

Was sie am neuen Aussichtsturm besonders beeindruckt hat: Die Kooperation mit der Stadt Calau, die sich zum Projekt bekannt und dieses mitfinanziert hat, sowie die Hartnäckigkeit des Luckaitztaler Bürgermeisters Roland Schneider. „Er hat vehement für den Ersatzbau gekämpft“, so Bärbel Weihmann.

 

50 Vorschläge für künftigen Namen des Aussichtsturms in der Calauer Schweiz

Eine Steilvorlage für Altdöberns Amtsdirektor, Frank Neubert, der in seinen Ausführungen vom „Langen Roland“ spricht. Welchen Namen der Turm einmal trägt, entscheiden die Gemeindevertreter.

Keine einfache Aufgabe, sind doch über 50 Namensvorschläge eingegangen. Der Verwaltungschef räumt ein, dem Turmbau zwischenzeitlich auch skeptisch gegenüber gestanden zu haben und machte das an „finanziellen Nöten“ fest, mit denen alle fünf amtsangehörigen Gemeinden zu kämpfen hätten. „Herzlichen Glückwunsch. Der Turm sieht genial aus, er ist ein weiteres Aushängeschild im Amtsgebiet“, stellt er schließlich klar.

 

Aussichtsturm in Calauer Schweiz als Touristen-Magnet

„Wir freuen uns mit euch. Das neue Wahrzeichen zeigt, was ein kleines Amt doch bewegen kann“, springt ihm Amtsausschussvorsitzende Martina Möller (Bronkow) verbal zur Seite. Dass sich „Luca“ – ein von Roland Schneider ins Gespräch gebrachte Wortspiel aus Luckaitztal und Calau – zum Anziehungspunkt etablieren wird, steht auch für Calaus Bürgermeister Werner Suchner außer Frage.

„Weitblick ist in allen Lebenssituationen von Bedeutung“, so das Stadtoberhaupt, dem zwar eine Vorinformation, nicht aber die finale Einladung erreichte. Zur Einweihungsfeier, die zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden soll, will er sich aber auf den Weg zur Kammlage im Naturschutzgebiet machen.

 

Ausnahmeregelungen für Fotografen und Heiratsanträge am Aussichtsturm werden geprüft

Dann werden auch Vertreter des Landkreises, der Baufirma, Planer, Fördermittelgeber, Gemeindevertreter oder des Oberstufenzentrums Sedlitz zugegen sein.

Letztere hatten einen Rundwanderweg für die Calauer Schweiz entworfen, der zum Aussichtsturm führt. Ab sofort ist dieser täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Für Fotografen, die einen Sonnenaufgang oder -untergang festhalten wollen, aber auch für Romantiker, die in privater Atmosphäre einen Heiratsantrag beabsichtigen, würden zeitnah Ausnahmeregelungen geprüft.

Noch gebe Corona den Rhythmus für weitere Entgegenkommen und Aktivitäten vor. Schon die ursprüngliche Turmweihe, die für Samstag, 25. April vorgesehen war, musste aufgrund des Virus` verschoben werden.

 

Von Uwe Hegewald / LR

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Endlich geöffnet: Aussichtsturm Calauer Schweiz