BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

adressicon Am Werk 8, 01979 Lauchhammer        telefonicon  03574 4676 2256        faxicon  03574 4676 2311       mailicon 

 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Handgemachte Seifen aus Neupetershain sind heiß begehrt

12. 12. 2020

Anke Lischka aus Neupetershain fertigt in ihrer kleinen Manufaktur handgemachte Seifen und Naturkosmetik. Ihre exklusiven Produkte liegen voll im Trend zu naturnaher und nachhaltiger Körperpflege.

Madam M. duftet betörend nach frischen Maiglöckchen, Fürst Pückler erinnert dagegen mit den Aromen von Ananas und Kokos an die exotischen Reiseziele des Lausitzer Landschaftsfürsten.

Gärtners Glück pflegt beanspruchte Hände mit ordentlich feuchtigkeitsspendendem Erdnussöl, und der „Spreewälder Gurkengruß“ ist sowieso der Renner bei vielen Spreewald-Touristen. Mit dieser Seife auf Raps- und Olivenölbasis, mit Leinsamen und Gurkenduft nehmen sich die Gäste gern ein Stückchen Lausitz als Urlaubserinnerung mit nach Hause.

 

Neupetershainerin entdeckte ihr Faible für das Seifensieden

Entwickelt und hergestellt wurden diese und weitere 20 reine Naturseifen von Anke Lischka. Vor mehr als zehn Jahren entdeckte die Neupetershainerin ihr Faible für das Seifensieden. In einem Netzwerk für Langhaarige hörte sie zum ersten Mal von pflegender Natur-Haarseife und wollte ein Rezept ausprobieren. „Das war zwar damals noch ein Riesenreinfall. Aber das Seifensieden hat mich seitdem nicht mehr losgelassen“, erzählt sie.

Unterm Dach ihres Hauses experimentiert die gelernte Bankkauffrau mit pflanzlichen Rohstoffen, ätherischen Ölen, Düften und natürlichen Zusätzen. „In der Seifenküche kann ich meine ganze Kreativität ausleben“, sagt sie lächelnd. Ihre streng nach dem Reinheitsgebot und mit hochwertigen Ausgangsstoffen hergestellten Seifen haben nicht nur pflegende und wohltuende Wirkung für die Haut, sondern sind als bunte Farbkreationen und mit exklusiven Düften auch eine Augenweide und ein purer Sinnesgenuss.

 

Neupetershainerin macht Hobby zum Beruf

Anfangs deckte Anke Lischka vor allem die Familie und Freunde mit ihren herrlichen Seifenkreationen ein. Doch das Hobby nahm schnell Fahrt auf, und so wurde die Idee geboren, die selbstgemachten Seifen auch zum Verkauf anzubieten. Unter dem Firmennamen AliSavon – aus den Anfangsbuchstaben ihres Namens und dem französischen Wort für Seife zusammengesetzt – meldete sie 2010 zunächst ein Nebengewerbe an.

Das lief super an. Da hatte der Trend zu rein natürlichen Pflegeprodukten mit mehr Nachhaltigkeit für die Umwelt schon eingesetzt. „Ich habe viele Stammkunden, die es schätzen, dass meine handgemachten Seifen ohne Konservierungsstoffe auch für empfindliche oder angegriffene Haut und für Allergiker eine Wohltat sind“, sagt die Seifensiederin aus Leidenschaft.

 

Nach der Finanzkrise in die Selbstständigkeit in Neupetershain

Als im Jahr 2011 die Finanzkrise den Job von Anke Lischka in einer Wirtschaftskanzlei dahinraffte, wagte sie den mutigen Schritt in die Selbstständigkeit. Die Seifen und Naturkosmetik-Produkte wurden zu ihrem Lebensmittelpunkt, ihr Hobby zu ihrem Beruf. Bereut hat sie das nie, auch weil sich ihr immer neue kreative Tätigkeitsfelder eröffneten.

Sie entwickelt neue Produkte wie Deo-Cremes auf Naturbasis, Badeschokolade oder Lippenbalsam. Schnell kommen Hotels und andere Firmen auf sie zu, die exklusive Geschenke für ihre Gäste benötigen.

Anke Lischka bietet Kurse und Workshops zur Seifenherstellung an. Sie kreiert kunstvolle Torten aus Seife, die den süßen Vorbildern aus der Konditorei an Vollkommenheit und Schönheit in nichts nachstehen.

 

Seifen mit Sole aus der Bad Muskauer Quelle

Im Auftrag der Entwicklungsgesellschaft Niederschlesische Oberlausitz (Eno) stellt sie fürstliche Soleseifen zum Vertrieb in der Region Fürst-Pückler-Land her. Die Seifen, mit Bad Muskauer Sole angerührt, versorgen die Haut aufgrund ihres Salzgehaltes zusätzlich mit Mineralstoffen und Spurenelementen und helfen damit besonders unreiner Haut.

Langweilig wird es der Neupetershainerin mit ihren Seifen also nie. Die Geschäfte laufen gut. So gut, dass sie 2017 ihre Seifenküche unterm Dach ihres Hauses mithilfe von europäischen Fördermitteln aus dem Leader-Programm ausbauen und vergrößern kann.

 

Feste Partner für den Vertrieb im Spreewald und in Senftenberg

Heute hat Anke Lischka feste Partner, die ihre handgemachten Seifen gern vertreiben. Der Hofladen im Erlichthof Rietschen gehört ebenso dazu wie Geschäfte im Spreewald oder der Rewe-Markt in Senftenberg. Im Advent hätte sie ihre zahllosen Produkte gern auch wieder auf den schönsten Weihnachtsmärkten der Region angeboten – auf Schloss Branitz oder zur märchenhaften Weihnacht auf Schloss und Festung Senftenberg. Das geht nun leider nicht, doch über den Internet-Shop auf ihrer Seite www.alisavon.de können Kunden trotzdem an die Schönheitsprodukte von Anke Lischka kommen.

Für das pure Wohlgefühl bei ihren Kunden legt Anke Lischka weiterhin in jedes handgemachte Stück Seife ihre ganze Liebe und Sorgfalt. Denn vom Anmischen des Seifenleims über die Veredelung mit Düften und Zusätzen bis hin zur Verzierung und Verpackung der Seife ist jedes einzelne Stück ein Unikat und ganz und gar einzigartig.

 

Von Catrin Würz/LR

 

Foto: Reiche Produktpalette: Neben handgemachten Naturseifen hat die Neupetershainerin auch Deo-Cremes, Balsam für Lippen und Füße, Badesalz und Badepralinen sowie Shea-Sahne für den Körper entwickelt. © Foto: Foto: AliSavon

eulogo Logo MLUK klein
logolk leaderlogo