BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

adressicon Am Werk 8, 01979 Lauchhammer        telefonicon  03574 4676 2256        faxicon  03574 4676 2311       mailicon 

 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

700 Räder, 350 Teilnehmer, 50 Kilometer, 28 Grad, 5 Hauptgewinne und der Landrat vorneweg – das war die 25. Tour de OSL

22. 06. 2022

Am 11. Juni 2022 hieß es wieder „Auf den Sattel, fertig, los“ zur 25. Tour de OSL. Bei bestem Wetter und mit sehenswerten Tourenstopps stellte die Tour de OSL einen neuen Teilnehmerrekord auf: 350 Radlerinnen und Radler zwischen 7 und 89 Jahren erlebten eine ereignisreiche Tour durch den Landkreis.

 

7:30 Uhr am Samstagmorgen des 11. Juni. Das erste Auto mit Fahrradträger rollte durch Peickwitz. Das abgemähte Feld bei Domin’s Landwirtschaftsbetrieb, das zum Parkplatz wurde, war noch leer. Die silberne 25 glänzte von weitem und begrüßte die Eintreffenden zur Jubiläums-Radtour durch den Landkreis. Die fünf Hauptgewinne für die Tombola am Nachmittag glänzten vor der Bühne regelrecht um die Wette. Gegen 9 Uhr eröffnete Siegurd Heinze, Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, gemeinsam mit Jens Bergmann, Organisator der Tour de OSL des Landkreises Oberspreewald-Lausitz die 25. Tour de OSL durch den Landkreis. Auch Thomas Domin begrüßte die Teilnehmenden der Tour de OSL. Landrat Heinze beglückwünschte ihn zum 25-jährigen Bestehen seines Betriebes. Jens Bergmann und der Landrat kämpften sich gegen 9:15 Uhr mit ihren Fahrrädern an die Spitze des Trosses und es hieß zum 25. Mal in der Geschichte der Tour de OSL: „Auf die Sättel, fertig, los“. Angeführt von Landrat Heinze und Jens Bergmann radelten die Teilnehmenden los.

 

Start der 25. Tour de OSL durch den Landkreis mit Landrat Siegurd Heinze und Jens Bergmann, Organisator der Tour de OSL. (Bild: Landkreis OSL/Nora Bielitz)Lupe


Bild: Start der 25. Tour de OSL durch den Landkreis mit Landrat Siegurd Heinze und Jens Bergmann, Organisator der Tour de OSL. (Bild: Landkreis OSL/Nora Bielitz)

 

Vorbei am Senftenberger See, der bei den bereits steigenden Temperaturen verlockend blau glitzerte, ging es für die Radfahrer in den Senftenberger Stadtverkehr und zum ersten Stopp beim Scharfen Gelb. Das Thermometer war bereits auf über 25 °C geklettert und so gab es neben den kleinen alkoholisierten Erfrischungen auch Wasser und Schatten. In Senftenberg waren noch einige Personen hinzugestoßen und so konnte verkündet werden, dass der Teilnehmerrekord aus 2019 mit den über 350 Teilnehmenden der 25. Tour de OSL getoppt wurde.

 

Beim zweiten Tourenstopp erwartete die Radler das Wettkampfprogramm des Kreisjugendfeuerwehrtages. Landrat Siegurd Heinze und Thomas Zenker, Bürgermeister der Stadt Großräschen, empfingen die Radfahrer auf dem Sportplatz des SV Großräschen und vermittelten interessante Informationen zur aktuellen Entwicklung des Lausitzer Seenlandes am Beispiel des Großräschener Sees. Kreisjugendfeuerwehrwart und Hauptbrandmeister Fred-Hagen Karzenburg begrüßte die Teilnehmenden zum Programm des Kreisjugendfeuerwehrtages.

 

Der dritte Stopp wurde auf der Reppister Höhe eingelegt. Hier hatten die Radfahrer die beste Aussicht über die beeindruckende und das Landschaftsbild prägende Seenlandschaft. So langsam erobert sich die Natur das Land zurück und man kann einen Eindruck der hier entstehenden Wasserlandschaft gewinnen. Bei einem kühlen Wasser, bereitgestellt vom Wasserverband Lausitz, lauschten alle den Erklärungen von Martin Wolf, Leiter Infrastruktur des Zweckverbandes Lausitzer Seenland Brandenburg.

 

Mit einer steilen Abfahrt nach dem Aussichtspunkt Reppister Höhe ging es auf zur vorletzten Etappe zum Zechenhaus nach Brieske. Stefan Heinz, Direktor der Museen des Landkreises OSL, empfing die Radfahrer auf den Eingangsstufen zum Zechenhaus. Neben Schatten und einem kühlen Wind in dem alten Backsteinbauwerk erwartete die Teilnehmenden nun eine Reise in die Bergbauvergangenheit der Lausitz und in das Leben der im Bergbau arbeitenden Bevölkerung.

 

Landrat Siegurd Heinze berichtete den Besuchern, dass er das Zechenhaus noch in Aktion erlebt habe. Das Gebäude hatte ihn in einem kurzen Abschnitt seiner Lebensgeschichte begleitet. Auch für eine Person aus der Besuchermenge ist dieser Ort nicht nur ein historischer, sondern ein Ort mit persönlicher Geschichte. Neben Landrat Heinze berichtete der Tourenteilnehmer lebhaft und vom Besuch der Waschkaue berührt von seinem ehemaligen Arbeitsplatz. Jeden Tag führte ihn sein Weg in die Kohlegrube durch das Zechenhaus und die Waschkaue. In Erinnerungen schwelgend tauschten die beiden Männer sich über das Leben der im Bergbau arbeitenden Bevölkerung aus.

 

Als die Tour de OSL-Teilnehmer gegen 15:30 Uhr wieder bei Domin’s Landwirtschaftsbetrieb eingetroffen waren, erwartete sie neben Kaffee, Kuchen und Erfrischungsgetränken auch das Schalmeienorchester Tettau/Frauendorf e.V. sowie das weitere Rahmenprogramm der Brandenburger Landpartie, an der sich Domin’s Hof mit einem vielfältigen Angebot beteiligte. 

 

Und nun hieß es Daumen drücken. Die Tombola begann mit wertigen Gewinnen, zum Beispiel für die ältesten und jüngsten Teilnehmer, die die Tour de OSL mitgeradelt waren. Passend zum silbernen Jubiläum war auch eine Teilnehmerin vor Ort, die bereits jede dieser Touren durch den Landkreis mitgeradelt ist. Die „kleineren“ Gewinne der Tombola, wie ein Tagesbesuch für die ganze Familie im Spreewelten Bad in Lübbenau oder ein Wertgutschein für das Hafencamp am Senftenberger See, steigerten die Spannung, bis es an das Auslosen der fünf Hauptgewinne ging. Überreicht wurden die Gewinne jeweils von den Sponsoren. Martina Gregor-Ness, Kreistagsvorsitzende im Landkreis Oberspreewald-Lausitz, überreichte das Damen-Citybike des Landkreises. Martin Jungnickel, Abteilungsleiter Vertriebsmanagement der Sparkasse Niederlausitz, überreichte die beiden E-Bikes der Sparkasse Niederlausitz an die Gewinner. Das vierte Los sorgte nochmals für etwas Spannung. Auch nach mehrmaligen Ausrufen der Losnummer meldete sich kein Gewinner. Und so gab es eine weitere Möglichkeit für alle Teilnehmenden in der Tombola gezogen zu werden. Nach diesem weiteren Spannungsbogen konnten auch das Fahrrad der Sana Kliniken Niederlausitz durch den Geschäftsführer Sadık Taştan und das Fahrrad des Ostdeutschen Sparkassenverbandes durch Landrat Siegurd Heinze, Mitglied des Verbandsvorstandes, an die Besitzer der Gewinner-Lose übergeben werden.


Und damit war das Ende der diesjährigen Tour de OSL erreicht. Nun steigt die Neugier auf die 26. Tour de OSL. Denn auch 2023 heißt es wieder: „Auf den Sattel, fertig, los“.

 

 

Übergabe der fünf Tombola-Fahrräder durch Martina Gregor-Ness, Kreistagsvorsitzende im Landkreis OSL (l.), Landrat Siegurd Heinze (m.), Sadık Taştan, Geschäftsführer der Sana Kliniken Niederlausitz (3.v.r.) und Martin Jungnickel, Abteilungsleiter Vertriebsmanagement der Sparkasse Niederlausitz (2.v.r.) an die Gewinner. (Bild: Landkreis OSL/Nora Bielitz)Lupe


Bild: Übergabe der fünf Tombola-Fahrräder durch Martina Gregor-Ness, Kreistagsvorsitzende im Landkreis OSL (l.), Landrat Siegurd Heinze (m.), Sadık Taştan, Geschäftsführer der Sana Kliniken Niederlausitz (3.v.r.) und Martin Jungnickel, Abteilungsleiter Vertriebsmanagement der Sparkasse Niederlausitz (2.v.r.) an die Gewinner. (Bild: Landkreis OSL/Nora Bielitz)


Einen ausführlichen Erlebnisbericht zur 25. Tour de OSL finden Sie unter http://www.osl-online.de/tourdeosl

 

Bild zur Meldung: Start der 25. Tour de OSL durch den Landkreis mit Landrat Siegurd Heinze und Jens Bergmann, Organisator der Tour de OSL. (Bild: Landkreis OSL/Nora Bielitz)

Termine
 
 
 
eulogo Logo MLUK klein
logolk leaderlogo