adressicon Am Werk 8, 01979 Lauchhammer        telefonicon  03574 4676 2256        faxicon  03574 4676 2311       mailicon 

 
03574 / 46762256
Link verschicken   Drucken
 

Ausbau eines Nebengebäudes zum Büro- und Aufenthaltsraum sowie Garage für das Taxi-Unternehmen

Antragsteller: Alice Teichert

Bewilligung am: 19.09.2016

Ort: Klettwitz

Gesamtkosten: 71.212,35 €

erhaltene Arbeitsplätze: 3

Projektlaufzeit: 2017 - 2018

Richtlinie: LEADER

 

Das Unternehmen wurde 2004 als Seniorenhilfe und Fahrdienst gegründet. Zu Beginn war es ein „Eine-Frau-Betrieb“. Da sich das Unternehmen immer weiter entwickelte und der Fahrdienst immer vorrangiger wurde, konnte bald ein zweiter Fahrer eingestellt werden. Im Juli 2014 bekam Frau Teichert endlich die erste Taxi-Lizenz und löste die Seniorenhilfe und den Fahrdienst auf und gründete den Taxibetrieb.

Auf Grund der ansteigenden Auftragslage erwarb sie im Dezember 2015 eine zweite Taxi-Lizenz und konnte einen zusätzlichen Fahrer beschäftigen. Zurzeit sind 2 Fahrer und Frau Teichert (im Büro) tätig. Die Dienstbesprechungen und Schichtübergaben ebenso wie Kundengespräche finden in der privaten Küche statt und das Büro befindet sich im Kinderzimmer.

Um mehr Professionalität und ein angemessenes Arbeitsumfeld für die Mitarbeiter zu erreichen ist eine Trennung vom privaten Bereich erforderlich. Deshalb soll das vorhandene, ungenutzte Nebengebäude den dringenden Erfordernissen angepasst werden.

Es handelt sich um einen Komplettausbau einer alten Scheune und der darüber liegenden Tenne. Im Erdgeschoss soll ein Mauerdurchbruch zur Straße erfolgen um die Umnutzung zur Garage für ein Taxi zu ermöglichen. Im OG soll eine Toilette für die Mitarbeiter, eine kleine Küche und ein Büro entstehen. Somit wird eine qualitative Verbesserung der Firma und deren Auftreten erreicht.

Seit der Gründung haben wir uns einen festen Kundenstamm erarbeitet. So arbeiten wir mit den Krankenhäusern in der Region, den Tageskliniken in Senftenberg und Lauchhammer, der Dialysestation in Senftenberg, dem Jugendamt, dem Sozialamt und verschiedenen Reiseunternehmen zusammen. Auf Grund der ländlichen Lage und des demographischen Wandels, werden auch zunehmend unsere Dienste von älteren Personen in Anspruch genommen, wodurch sich deren Mobilität stark verbessert.

Da wir das einzige Großraumtaxi in unserer Gemeinde haben, werden wir auch immer öfter von Familien und Jugendlichen am Wochenende gebucht. Langfristig planen wir noch einen 8-Sitzer Mietwagen zu erwerben.

Beim Ausbau des Nebengebäudes stehen für uns auch die Nutzung von erneuerbaren Energien und die Hebung der Energieeffizienz im Vordergrund. Was bei der Dämmung und der Heizungsanlage berücksichtigt wird und ein wichtiger Planungspunkt ist.

Die benötigten Baugenehmigungen sind für den Umbau des Nebengebäudes bereits beantragt. Zu unserer finanziellen Lage, ist zu sagen, dass wir dieses Projekt etappenweise vorfinanzieren können.