adressicon Am Werk 8, 01979 Lauchhammer        telefonicon  03574 4676 2256        faxicon  03574 4676 2311       mailicon 

 
03574 / 46762256
Link verschicken   Drucken
 

Therapie- und Erlebnispark Familiencampus - Hochseilgarten

Antragsteller: Horizont - Sozialwerk für Integration Gemeinnützige GmbH

 

Bewilligung am: 22.04.2010

 

Ort: Klettwitz

 

Gesamtkosten: 83.607,17 €

 

geschaffene Arbeitsplätze: 6

 

Projektlaufzeit: 2009 - 2010

 

Richtlinie: H.1.3

 

Ziel der Maßnahme ist die Errichtung und Betreibung eines Hochseilgartens im Therapiezentrum des Familiencampus Niederlausitz in Klettwitz. Im Rahmen des Aufbaus und der Betreibung werden langzeitarbeitslose Männer als Sicherheitstrainer ausgebildet und erhalten so die Möglichkeit, sich einen zukunftsfähigen Arbeitsplatz in der Horizont Sozialwerk für Integration GmbH zu schaffen. Das Projekt ist eng verbunden mit dem therapeutischen Angeboten des Familiencampus Klettwitz und erlaubt vor allem im Bereich der Erlebnispädagogik eine Vernetzung mit Partnern der Region, die auf diesem Gebiet aktiv tätig sind und stellt damit für die Region eine weitere Innovation dar, die in der Entwicklungsstrategie des Landkreises integriert werden kann.

Neben den baulichen Investitionen wird gleichzeitig durch die Geschäftsführung des Klinikums Niederlausitz eine Vernetzung und Marketingstrategie des Projektes lokal, regional und überregional erarbeitet, die vor allem durch die enge Verbindung mit der therapeutischen Aufgabenstellungen im Familiencampus eine ganz neue Ausrichtung sowohl im Aufbau als auch in der Betreibung des Therapiezentrums darstellt. Die Basis des Zentrums sind spezielle Kurse im Bereich der Therapie. Das Projekt integriert sich sowohl in die Strategie „Energieregion Lausitzer Seenland“ als auch in die Entwicklungskonzeption des Wachstumskerns Westlausitz.

Das Angebot des therapeutischen Kletterns etabliert sich im deutschsprachigen Raum zunehmend – Vorraussetzung ist dabei immer, die Anleitung durch ausgebildete Therapeuten oder Trainer. Mit diesem Projekt werden verschiedenste Zielgruppen angesprochen, die eine große potentielle Nutzergruppe darstellen. Zu ihnen gehören gesundheitlich beeinträchtigte Kinder, Jugendliche und auch Senioren.

Zu erwähnen ist, dass mit der angestrebten Unternehmenserweiterung 6 neue Arbeitsplätze geschaffen werden und dass die Kombination aus Hoch- und Niedrigseilgarten im therapeutischen Bereich ein hohes Potential birgt. Verbunden ist dies mit einer Erhöhung der Lebensqualität im ländlichen Raum. Der Familiencampus Niederlausitz mit seinem Therapiepark ist deutschlandweit der einzige dieser Art.

 

zur Homepage

 

Presseberichte

 

Anlieferung der Stämme - Anfang Mai 2010
Aufbau - 10.06.2010
abschließende Arbeiten - Oktober 2010